Vulvovaginitis - Symptome und Behandlung

Vulvovaginitis – eine Entzündung des unteren Genitaltrakt.

Meist geschieht dies Krankheit tritt bei Mädchen unter 9 Jahren oder älter Frauen. Frauen im gebärfähigen Alter leiden sie selten sind.

Vulvovaginale Symptome.

Die wichtigsten Symptome sind ein stechender Schmerz, Unbehagen, Brennen, Jucken der Genitalien. Alle Symptome sind schlimmer beim Wasserlassen und Wandern. Vulva rot und geschwollen, Fieber.

In einigen Fällen gibt es einen unangenehmen Geruch und Entladung, wie Eiter. Sie spricht über den Übergang der Krankheit in eine chronische Phase.

Diagnose und Behandlung von vulvovaginaler.

Die Diagnose der vulvovaginaler in unserer Klinik ist aus klinischer Sicht, Anamnese, der Mikroskopie und bakteriologische Forschung gelegt. Aus diesem Arzt – Gynäkologe nimmt einen Abstrich von Ausfluss und sendet sie an ein Labor zur Untersuchung von DNA-Kliniken.

Unser Labor ist mit modernen Geräten und Materialien, die Sie schnell eine Studie durchführen und erhalten ein zuverlässiges Ergebnis erlauben. In einigen komplizierten Fällen, zeigt US. dass läuft auf dem ultra-empfindliche Geräte in unserer Klinik. Wenn die äußeren Genitalien erscheinen Wunden (Verdacht auf Syphilis, Tuberkulose Geschwür), der Arzt – Gynäkologen Diagnosen erst nach Prüfung der Arzt des Patienten – Venerologie.

Umfassenden Überblick ermöglicht es Ihnen, die richtige Diagnose zu stellen und verschreiben die effektivste Behandlung.

Wir werfen einen verantwortungsvollen Umgang mit ihrer Arbeit und Praxis ein individuelles Konzept für jeden Patienten. Nach Bestimmung der Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika ist mit einer Antibiotikatherapie zugeordnet.

In unserer Klinik weit verbreitet erfolgreich empirische Therapie, die bei der Ernennung der Bäder mit einer Abkochung von Kräutern, Duschen, therapeutische Anwendung von Cremes mit Tampons mit antibakteriellen Wirkstoffen besteht. In unserem kleinen Betrieb chirurgische Behandlung von vulvovaginaler – Exzision der Vereiterung der Vulva. Ein besonderer Punkt ist die Behandlung von vulvovaginaler Diätkost.

Gründen. Prävention.

Entwicklung vulvovaginaler durch folgende Faktoren: mangelnde Hygiene der äußeren Genitalien, Windelausschlag, oft im Zusammenhang mit Adipositas, mechanisches Trauma (Kratzer), in Verletzung des endokrinen Systems (zB Diabetes), Ekzemen, Psoriasis, Hämorrhoiden und andere In günstigen Faktoren und das Vorhandensein von Misch. Flora (Gonokokken, Staphylokokken, E. coli, Trichomonas, Chlamydia und anderen) entwickelt Vulvovaginitis.

Unter den Faktoren, welche die Krankheit verursachen beachten sind – langfristigen Einsatz von Antibiotika, Eierstock-Dysfunktion, Radiotherapie, Immundefekt, und Schwangerschaft. Die häufigste Ursache von Vaginitis ist Candidiasis, trichomoniasis, bakterielle Vaginose und andere. Vorbeugende Maßnahmen sind sehr, sehr einfach – es persönliche Hygiene, gesunde Ernährung und die frühe Behandlung von Infektionskrankheiten.

Share →